Miroslav Popov - Motorradtraining

COACH

MIROSLAV POPOV

“Als ich, gerade zwei Jahre alt, einmal im Auto meines Vaters saß, fing dieses plötzlich an zu brennen. Die Ursache weiß ich heute nicht mehr; der Brand war auch schnell wieder gelöscht – verletzt wurde niemand.

Aber, obwohl das Feuer keinen großen Schaden verursachte, etwas hat es doch angerichtet. An diesem Tag, so glaube ich heute, entflammte mein Herz für den Motorsport!”



CONTACT



ÜBER MIROSLAV POPOV


Sein Weg bis hierhin:

  • Absolvent: Abschluss an einer Schule für Fahrzeugtechnik
  • Bike – Novize: Das erste Motorrad war eine schwarze Puch
  • Quereinsteiger: Hat nie den klassischen Weg in den Motorradsport eingeschlagen
  • Streetracer: War 20-jährig bei Straßenrennen in Osteuropa dabei – völlig legal, meistens
  • Bergziege: Kennt fast jedes Stück Asphalt in den Karpaten und den Alpen mit Namen
  • Einzelkämpfer: Hat sein Fahrkönnen nicht erlernt, sondern sich selbst erfahren
  • Kurvenräuber: Wird oft in Schräglage auf seiner Lieblingsrennstrecke in Brescia gesehen

Was Miroslav ausmacht:

Ich hatte damals niemanden, der mir dabei geholfen hat, wichtige Fahrtechniken zu entwickeln und zu trainieren. Das war ein harter Weg, und oft habe ich durch Schmerzen lernen müssen. Daher rührt meine Motivation, andere an dem, was ich mir erarbeitet habe, teilhaben zu lassen.

Wo Miroslav am liebsten fährt:

Mich trifft man oft auf Rennstrecken in ganz Europa, da kann ich meine Kurvenleidenschaft voll ausleben. Aber auch auf Alpenpässen bin ich zu finden. Entspanntes fahren in herrlicher Natur: Wundervoll!

Welche Ziele Miroslav noch hat:

Isle of Man – Tourist Trophy. Die TT muss und will ich noch fahren. Auf jeden Fall