Das Gefühl für die Schräglage kommt mit der Praxis


Hier geht es um Physik.
Doch keine Sorge, wir beschäftigen uns nicht mit komplizierten Formeln und abstrakten Laborversuchen. Wir wollen im Schräglagentraining vor allem eins: Motorradfahren!

Du kennst bestimmt das Gefühl in einer Kurve unnötig verzögern zu müssen um nicht hoffnungslos untersteuernd aus derselben herausgetragen zu werden. Oft liegt das nicht am zu hohen Tempo, sondern vielmehr an zu geringer Schräglage. Diese versetzt den Schwerpunkt zum Kurveninnern hin und verhindert, dass dein Bike, den Gesetzen der Trägheit folgend, aus der Kurve eine Gerade macht.

Gerade Eingangs der Kurve bis hin zum Scheitelpunkt ist das besonders wichtig. Doch wieviel Schräglage ist notwendig um gleichmäßig und sicher auch engste Turns zu durchfahren? Ohne brachiale Bremsmanöver vor – oder schlimmer – mitten in der Kurve. Und wie sehr kann ich mich überhaupt in eine Kurve legen ohne die Fahrt auf der Seite liegend zu beenden?

Unserer Erfahrung nach liegen die Limits hier eher im Kopf, als in der Physik.

Was wirst du lernen/Was erwartet dich


Um das Limit auszuloten, musst du verschiedene Schräglagen bei verschiedenen Kurvenradien und wechselnden Geschwindigkeiten für dich ausprobieren um Sicherheit zu gewinnen und die mentale Sperre im Kopf aufzuheben. Aber wo? Im Straßenverkehr? Lieber nicht. Und was ist mit deinem Bike, wenn es doch mal ein bisschen zu „schräg“ wird? So was kann teuer werden. Die eigene Maschine lässt du dann wohl besser in der Garage.

Also ein Sicherheitstraining buchen, auf abgesperrter Strecke und mit einem speziell ausgerüsteten Motorrad? Solche Kurse haben wir in der Vergangenheit auch besucht. Jedoch waren wir immer unzufrieden mit den Konstruktionen der Fahrhilfen, welche die Schräglage auf ein sicheres Maß begrenzen sollen und vom Prinzip her nichts weiter als starre „Stützräder“ sind. Diese vermitteln oft ein falsches Gefühl von Sicherheit, machen das Bike selber aber fast unfahrbar. So etwas wird heute nicht einmal mehr empfohlen, um Kindern das Fahrradfahren beizubringen. Also haben wir unsere eigene Fahrhilfe für das Schräglagentraining entwickelt und an eines unserer Bikes montieren lassen, welches wir dir für das Training zur Verfügung stellen. Somit sind wir in der Lage, dir völlig realitätsnah – aber trotzdem sicher – das Gefühl für die Möglichkeiten deiner Maschine und Ihrer Physik zu vermitteln.

Wir optimieren mit dir zusammen deine Fähigkeiten, dein Motorrad auch bei niedrigen Geschwindigkeiten in extremen Schräglagen stabil und sicher zu handhaben. In einer kleinen Gruppe ist der Trainer dabei immer mit den Augen bei dir, während du auf einem von uns gestelltem Bike ein Gefühl für die optimale Schräglage entwickelst. Der Tag beginnt mit einer Einweisung in die Theorie und geht dann zügig in die praktische Phase über. Unterbrochen von einer gemeinsamen Mittagspause erhältst du bis zum Trainingsende jede Menge Tipps und Tricks aus der Praxis.

Du bekommst die Fertigkeiten vermittelt, dein Bike mit Hilfe effektiver Gas- und Bremskontrolle und unter der Berücksichtigung der jeweils optimalen Sitzposition auch in komplizierten Kurven durch eine optimale Schräglage jederzeit unter Kontrolle zu halten.

Dein Vertrauen in die Maschine wird enorm ansteigen, wenn du merkst wie sicher du in der Lage bist, sie selbst in engen Kurven vollkommen zu beherrschen – mit etwas Übung und der Anwendung der einfachen Anwendungen aus unserem Training.